15. April 2021

Es ist nicht alles Gold, was nichts kostet

Die Gratismentalität ist im Immobilienbereich angekommen. Kein Wunder, denn verschiedene Online-Makler versprechen einen Hausverkauf ohne Kosten oder zu Discountpreisen. Hier ist Vorsicht geboten, denn Immobiliengeschäfte sind komplex. Eine persönliche Beratung durch den Qualitätsmakler lohnt sich!

Weshalb für etwas bezahlen, das gratis zu haben ist? Verlockend tönen die Angebote diverser Online-Immobilienmakler, die versprechen, eine Liegenschaft gratis oder für einen sehr tiefen Fixpreis zu verkaufen. Beim genaueren Hinsehen zeigt sich, dass solche Geschäftsmodelle in der Regel hinken. Denn niemand ist bereit, in einem hart umkämpften Markt Leistungen zu erbringen, ohne dafür bezahlt zu werden.

Interessenkonflikt vorprogrammiert
Auch «Gratismakler», die eine kostenlose Vermittlung anbieten, arbeiten nicht gratis. Hier entschädigt zwar nicht der Verkäufer den Makler für den erfolgreichen Liegenschafsverkauf, wie dies beim klassischen Maklermodell der Fall ist. Vielmehr bezahlt in einem solchen Fall der Käufer dem «Gratismakler» den Lohn. Damit ist der Interessenkonflikt vorprogrammiert: Der Makler handelt zwar im Auftrag des Verkäufers, bezahlt wird er aber vom Käufer. Ein solcher «Diener zweier Herren» kann unmöglich beiden Seiten gerecht werden.

Zahlungspflicht auch bei Misserfolg
Discount-Makler, die zu fixen Tiefstpreisen einen Immobilienkauf versprechen, haben viele ihrer Prozesse standardisiert und automatisiert. Darunter leidet meistens die persönliche, massgeschneiderte Beratung. Zudem ist bei einem solchen Modell häufig eine Voraus- oder Ratenzahlung fällig – und zwar unabhängig davon, ob der Immobilienverkauf tatsächlich erfolgreich über die Bühne gegangen ist oder nicht. Demgegenüber wird die Provision des klassischen Immobilienmaklers erst dann fällig, wenn die Liegenschaftstransaktion tatsächlich vollzogen werden konnte.

Jede Immobilie ist besonders
«Immobilien sind keine Standardware», betont der der erfahrene Berner Immobilienmakler Thomas Graf. «Es handelt sich um relevante Vermögenswerte, die entsprechende Sorgfalt und Professionalität im Umgang verlangen – gerade bei einem Verkauf.» Zudem weist laut Thomas Graf jede Liegenschaft ihre Eigenheiten auf, etwa hinsichtlich Lage, Zustand oder Architektur, die es zu berücksichtigen gilt. Standardprozesse sind da häufig nicht der geeignete Weg, um einen Immobilienverkauf im Interesse des Verkäufers abwickeln zu können.

Auf Qualitätsmakler setzen
Zielführend sind vielmehr profunde Fachkenntnisse, viel Erfahrung, ein starkes Netzwerk und die persönliche Beratung durch den Qualitätsmakler entlang des individuellen Kundenbedürfnisses. Dies ist zugleich die Grundlage, um den gewünschten Dienstleistungskatalog und die Entschädigung des Maklers massgeschneidert auf die konkrete Verkaufssituation zu definieren.
Mitglieder der Schweizerischen Maklerkammer SMK bürgen für eine hohe, zertifizierte Qualität im Immobiliengeschäft. Das erfahrene Immobilienteam der SMK-zertifizierten thomasgraf ag berät Sie gerne bei allen Fragen rund um den Verkauf oder Kauf von Liegenschaften.

Quelle und weitere Informationen
Schweizerische Maklerkammer

Kommentar verfassen

*Pflichtfelder

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen