03. Oktober 2019

Smart Home – nur wohnen müssen Sie noch selber!

Immer öfter kommen in unseren vier Wänden automatisierte Steuerungen zum Einsatz: Lichtstimmung, Musik, Heizung oder Beschattung lassen sich bequem per App steuern – oder das System erkennt selber, welche Einstellungen am besten passen.

Wenn das eigene Zuhause einen nach einem kalten und anstrengenden Herbsttag mit wohliger Zimmertemperatur, gemütlichem Licht und entspannender Musik empfängt, hat das nichts mit Hokuspokus zu tun – aber viel mit dem Zauberwort Smart Home: Es steht für Wohn- und Lebensräume, in denen die Geräte durch Informations- und Sensortechnologien miteinander verbunden sind. Automatisierte Steuerungen kommen in unseren vier Wänden vermehrt zum Einsatz. Mit Smart-Home-Lösungen lassen sich nämlich nicht nur der Wohnkomfort massgeblich steigern, sondern auch die Energieeffizienz oder die Sicherheit.

Intelligentes Zuhause für viele Bereiche
Die Anwendungsmöglichkeiten von Smart-Home-Technologien, die automatisch oder via App gesteuert werden, sind vielfältig. Hier eine kleine Auswahl:
Wärme und Raumklima: Die selbstlernende Heizung weiss, wann sie ihren Betrieb aufnehmen soll – und wann nicht. Fenster öffnen und schliessen automatisch.

  • Wärme und Raumklima: Die selbstlernende Heizung weiss, wann sie ihren Betrieb aufnehmen soll – und wann nicht. Fenster öffnen und schliessen automatisch.
  • Beschattung: Jalousien oder Storen richten sich automatisch nach Sonneneinstrahlung und Raumtemperatur aus
  • Beleuchtung: Leuchten und Lichtstärken lassen sich nach individuellen Wünschen programmieren oder reagieren selber auf Lichtverhältnisse
  • Sichtschutz: Zur gewünschten Uhrzeit wird automatisch der Sichtschutz aktiviert
  • Multimedia: Smart-TV mit Web- und Streaming-Anbindung sowie Soundanlage für Multiroom Audio über das Heimnetzwerk steuern
  • Sicherheit: Apparate, Präsenzmelder und Türkontakte funktionieren als Alarmanlage. Anwesenheitssimulation durch eine Beschattung und Beleuchtung, als ob jemand zuhause wäre.

Mit Smart Home den Wert der Immobilie steigern
Grundsätzlich lässt sich jede Wohnung und jedes Haus zum Smart Home ausbauen, unabhängig davon, ob es sich um einen Um- oder Neubau handelt. Es empfiehlt sich, beim Einrichten eine erfahrene Fachperson beizuziehen – auch, um alle von Beginn weg alle relevanten Sicherheitseinstellungen vorzunehmen und ein allfälliges «Hacking» von aussen zu vermeiden. Schliesslich: Der Einbau von Smart-Home-Technologien bedeutet in der Regel eine Aufwertung der Immobilie; das heisst, der Wert der Liegenschaft kann damit gesteigert werden – smart, oder?

Kommentar verfassen

*Pflichtfelder

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen